Meta Tags

Die Meta Elemente im Website Check: So werden sie richtig verwendet!

Unser kostenloser Online Website Check überprüft einzelne Webseiten auf mögliche Fehler und Optimierungspotenzial. In einer detaillierten Übersicht erhalten Sie Infos und Vorschläge zur Optimierung Ihrer Webseite.

Neben den Meta Elementen (auch: Metadaten oder Meta Tags) analysieren wir die Struktur, die Technik und die Konfiguration der Seite und ermitteln anhand dieser Einzelwerte einen Totalscore - der das Ranking im Vergleich zu anderen analysierten Webseiten ermöglicht.

In diesem Teil unseres kleinen Website Check Guides kümmern wir uns ausführlich um die Meta Elemente einer Website.
Wer vorher noch schnell überprüfen möchte, wie die eigene Website dabei abschneidet, kann hier unseren Online Website Check in einem neuen Fenster öffnen und seine Seiten testen. 

Meta Elemente im Website Check
Blick in die Detailsansicht unseres Website Checks: Die Meta Elemente

Meta Elemente | Meta Tags

Die Meta Elemente (oft, wenn auch eigentlich faslch als Meta-Tags bezeichnet) befinden sich im Kopfbereich einer Website, also in ihrem head-Element.
Sie übermitteln strukturierte Daten über die Website für Browser und Suchmaschine. der Suchmaschine sollen sie das Durchsuchen von Websites durch Robots von Suchmaschinen erleichtern. Nach jahrelangem Mißbrauch durch den Einsatz irreführender Keywords und ähnlichem, erkennen Suchmaschinen in der Regel schnell, wenn der Inhalt der Metadaten nicht zum Inhalt der eigentlichen Seite passt und strafen diese Seiten mit einem niedrigeren Ranking. Der richtige Einsatz der Meta-Elemente ist für die Suchmaschinenoptimerung (SEO) aber immer noch wichtig.

Wer übrigens das Open Source CMS Contao verwendet, findet hier eine ausführliche Beschreibung zu den Meta-Elementen von Contao und hier zwei Wege, wie die Standard-Meta-Elemente von Contao erweitert werden können. 

Wer seine Seite vor allem für Google optimiert, findet hier eine Auflistung der Meta-Tags, die Google beachtet:
https://support.google.com/
Da andere Meta-Elemente für bestimmte Websites aber durchaus ihre Berechtigung haben, sollte nicht nur diese Auflistung beachtet werden.

Title Tag | Der Seitentitel

Der Title Tag ist ein wichtiges Meta-Elemente für die Suchmaschinenoptimierung. Er sollte nicht nur das wichtigste Keyword der einzelnen Webseite enthalten, sondern auch noch aussagekräftig und einladend sein, sowie die Länge von ca. 60 Zeichen nicht überschreiten.
Das klingt erstmal kompliziert, der Aufwand loht sich allerdings. Schauen wir uns die einzelnen Aspekte einmal genauer an.

a) Der Grund für die limitierte Länge des Seitentitels ist die Darstellung auf den Suchergebnisseiten von z.B. Google. Die zu Verfügung stehende Breite ist z.Z. (Sommer 2016) auf 600 Pixel begrenzt, alle weiteren Zeichen werden abgeschnitten. Eine Breite von genau 600 Pixeln zu erreichen ist natürlich schwierig, zumal es auch auf die verwendeten Zeichen ankommt: Ein "i" benötigt weniger Platz als ein "m". Die Faustregel sind daher ca. 60 Zeichen. Die meisten Textverarbeitungsprogramme beinhalten bereits einen Zeichenzähler, der die Anzahl verrät. Unser Website Check gibt die Anzahl ebenfalls aus. 

b) Das Keyword im Title unserer Einzelseite verrät nicht nur der Suchmaschine sofort, welches Thema diese behandelt und hilft ihr bei der Indexierung, auch der User kann es sofort erkennen. Der Title wird - wie bereits oben erwähnt - auf den Suchergebnislisten ausgegeben. Ein knackig formulierter Title Tag kann Besucher auf die Seite ziehen - ein Potenzial, welches nicht verschenkt werden sollte.

Contao Benutzer finden hier eine Anleitung dazu, wie der Seitentitel in Contao eingesetzt wird. 

Description Tag | Die Seitenbeschreibung

Die Seitenbeschreibung ist für die SEO Optimierung einer Webseite ebenfalls wichtig. Dies ist der Text, welcher in den Suchergebnissen direkt unter dem Title Tag und der URl der Website erscheint. Auch hier gilt: Das wichtigste Keyword der Seite verwenden, einen ansprechenden Text einsetzen und auf die Länge achten. Beim Description Tag liegt die optimale Länge zwischen 110 und 156 Zeichen, alles darüber hinaus wird von einer Suchmaschine wie z.B. Google abgeschnitten. Die Seitenbeschreibung sollte den Inhalt der einzelnen Seite unter Verwendung des Keywords in Kürze beschreiben und deren Inhalt wiedergeben. Auch hier gilt, umso einladender der Text formuliert ist, desto öfter wird die Seite von Usern, die über Google kommen, besucht werden.

Expires Tag | Cache-Speicher umgehen

Aufgerufene Webseiten werden vom Browser des Anwenders im Cache gespeichert, im sogenannten Browser-Cache. Dieser Speicher spart Ladezeiten, da die Seite nicht jedes Mal komplett neu geladen werden muss. Ein Nachteil ist jedoch, dass durch den Speicher möglicherweise Daten angezeigt werden können, die nicht mehr aktuell sind. Mithilfe der Meta-Angabe "Expires" kann erzwungen werden, dass die Daten nicht aus dem Cache, sondern vom Original-Server geladen werden. Dies kann hilfreich sein, wenn die Daten sehr häufig geändert werden.
Beispiel: <meta http-equiv="expires" content="0"> erzwingt das Laden vom Original-Server.
Mit content="O" wird die Anzahl der Sekunden, wann die Orginal-Datei vom Server zu laden ist, auf 0 gesetzt. Alternativ können hier entsprechende andere Zahlenwerte eingesetzt werden.
Allerdings sind manche Browser, insbesondere der Internet Explorer, immun gegen diese Angaben und verwenden trotzallem ihren Cache.

Viewport Konfiguration | Mobile Endgeräte

Für mobile Geräte optimierte Webseiten benötigen die Konfiguration des Viewports im Header, um korrekt angezeigt zu werden. Möglich ist sowohl die Einstellung von festen Breiten als auch flexible Darstellungsbereiche.
In der Regel ist die flexible Einstellung die bessere Wahl, da sich die Website hierbei an die Display-Breite des Devices anpasst.
Beispiel für die flexible Angabe: <meta name=viewport content="width=device-width, initial-scale=1">

Robots Meta Tag | Indexieren und durchsuchen

Das Meta-Element "robots" zeigt der Suchmaschine bzw. ihrem Crawler, an, ob die jeweilige Seite dursucht und indexiert werden darf. Hier verbergen sich gleich zwei mögliche Fehlerquellen.

a) Wir möchten das die Webseite durchsucht werden soll, im Meta Tag "robots" ist diese allerdings auf noindex, nofollow gesetzt: Wenn die Webseite und ihre Unterseiten trotz aller Bemühungen von Google nicht indexiert wird, könnte hier der Fehler liegen.

b) Die Webseite soll nicht durchsucht und indexiert werden und der robots steht auf noindex, nofollow. Der Fehler könnte darin liegen, dass von anderen Seiten auf diese Seite verlinkt wird. In diesem Fall wird die noindex, nofollow - Anweisung von der Suchmaschine ignoriert.

Wird eine Webseite trotz korrekter Angaben im "robots" Tag nicht indiziert, kann die Ursache aber auch in der konfigurations Datei "Robots.txt" liegen.

Page Topic Tag | Thema der Seite

Das Page Topic Meta Element wird verwendet um Webseiten zu kategorisieren, bzw. sie einem Thema zuzuordnen. Manche Suchmaschinen beachten diese Angabe, für andere spielt er keine Rolle. Demzufolge kann dieses Meta Element durchaus sinnvoll sein. 

Meta Tag Keywords | Relevante Schlüsselwörter

Von Google ist mittlerweile bekannt, dass die in den Meta-Elementen gesetzten Keywords keine Rolle mehr spielen. Für andere Suchmaschinen können diese Keywords aber durchaus noch eine Rolle spielen. Hier wird eine kommagetrennte Liste der wichtigsten Wörter eingegeben. 

Generator Tag | CMS Erkennung

Wenn Sie ein Content-Management-System verwenden, ist der Generator Tag meistens standardmäßig auf der Seite gesetzt und enthält den Namen des CMS. Aus Sicherheitsgründen kann es sinnvoll sein, diesen Tag zu entfernen: Bekannte Systeme können Ziel von Hackangriffen werden. Für Bots, die automatisch nach Systemen suchen, kann der Generator Tag ein Hinweis sein. Da es allerdings auch ohne diesen Tag Möglichkeiten gibt, das verwendete System zu erkennen, sollte diese Maßnahme auch nicht überbewertet werden.

Weitere überprüfbare Bereiche

Die folgenden Elemente zählen nicht zu Meta-Elementen.
Da sie aber Bestandteil im ersten Teilbereich unserer Website Analyse sind, erklären wir sie auch in diesem Zusammenhang.

Doctype | Dokumenttypdefinition

Der Doctype, also die Dokumenttypdefinition gibt an, welcher HTML-Standard für die Website verwendet wird. Anhand des DOCTYPE erkennt z.B. der Browser, wie eine Webseite gerenderd werden soll bzw. um welche Art von Dokument es sich handelt. Übliche Dokumenttypen sind zum Beispiel HTML und XML.

Eigentlich wird versucht dem Browser mitzuteilen, dass wir ein Dokument vom Typ HTML (4 oder 5) aufgebaut haben und er es bitte auch so behandeln soll.

Vorschau - Google Suche

Unser Website Check simuliert die eingegebene Webseite als Vorschau, wie sie in den Suchergebnissen von Google aussieht. Hier kann direkt überprüft werden, ob der Seitentitel und die Seitenbeschreibung optimal eingegeben wurden. 

Inline CSS | Inline & extern

Es besteht die Möglichkeit, Stylesheet Angaben direkt innerhalb einer HTML Seite anzugeben. Diese Methode kann in manchen Fällen sinnvoll sein. Zum Beispiel wenn nur sehr wenig CSS Anweisungen für den Aufbau der Seite benötigt werden. Dann wird durch das Inline CSS ein Request eingespart. Sinnlos wird das Inline CSS, wenn es sowieso bereits eine externe CSS Datei gibt.

Externe CSS Dateien haben den großen Vorteil, dass sie einfacher und unabhängig von der HTML Seite zu warten sind. Auch kann ein und die selbe CSS Datei auf verschiedene Webseiten angewendet werden. Der Browser kann die CSS Datei cachen und das Inline CSS verliert hier seinen eigentlichen Vorteil. Durch geschickte CSS Programmierung kann die Optik einer Website vollständig geändert werden, ohne das die eigentliche HTML Seite geändert werden muss.

Weitere Meta-Elemente

Es existieren natürlich noch weitere Meta-Elemente, die für den einen oder anderen Fall relevant sein können. In dieser Zusammenfassung haben wir uns auf die wichtigsten Meta- Tags beschränkt, die wir auch in unserem Website Check überprüfen.

Übrigens - trotz der Relevanz für die Suchmaschine ist die Optimierung der Meta Elemente nur ein kleiner Teil dessen, was eine gute Website ausmacht.
In allererster Linie sind Websites für den echten User gemacht, nicht für die Suchmaschine. Deshalb sollte vor allem anderen der Qualität der Webseite, ihrer Inhalte und ihrem Informationsgehalt am meisten Zeit und Energie geopfert werden. Echten, einzigartigen und guten Content erkennen User - und mittlerweile zu einem beachtlichen Teil auch Suchmaschinen - sogar ganz ohne Meta Tags.

Im zweiten Teil unserer Serie widmen wir uns der Struktur von Webseiten. Darin verraten wir, wie Headlines, Bilder und Texte richtig optimiert werden, um kein SEO-Potenzial zu verschenken.